Home   |   Anfahrt   |   Kontakt   |   Impressum  |  Links    
                

 


Über 135 Jahre Firmengeschichte
Heinrich Neuhaus & Sohn


1872
Im Jahre 1872 wurde das Unternehmen durch Hermann Neuhaus in Ahlen/Westfalen gegründet. Industrialisierung und der aufblühende Handel erforderten weitere geeignete Transportmöglichkeiten.

1893
Der älteste Sohn des Gründers, der 1866 geborene Anton Neuhaus, übernahm das Transportunternehmen und weitete dieses in den folgenden Jahren aus. Als erstes gründete er einen neuen Gewerbezweig: Die Hauderei - ein Pferde- Taxi-Unternehmen. Diese Gespanne führten Hochzeits-, Schützenfest- und Spazierfahrten durch. Die wachsende
heimische Industrie und die neuen Zechen benötigten immer mehr neue Arbeitskräfte. In allen Gegenden Deutschlands wurden sie angeworben und zogen dann zumeist sofort mit Kind und Kegel zu ihrem neuen Arbeitsort. Dabei musste dann auch der Hausrat transportiert werden.

Die Möglichkeit einer Geschäftserweiterung durch fach- und sachgemäßen Transport von Möbeln und Hausrat ließ sich die Firma Neuhaus nicht entgehen.

1900
Jetzt wurde der erste Möbelwagen gekauft. Bei kürzeren Entfernungen mußten 2 oder 4 Pferde die Möbelwagen über Land ziehen. Bei weiteren Transportwegen half die Reichsbahn. So ging es schon vor rund 100 Jahren wie heute auch weit über die Landesgrenzen hinaus. Bei Ausbruch des ersten Weltkrieges standen bei Neuhaus über 30 Pferde im Stall.
Nach dem Krieg ging es weiter aufwärts. Bald waren 20 Möbelwagen im ganzen Land unterwegs. Inzwischen war die dritte Generation in das Geschäft hineingewachsen, die Söhne Anton, geboren 1897 und Heinrich, geboren 1901.

1924
In diesem Jahr eröffnete die Familie in Hamm eine Filiale ihrer Möbeltransportabteilung. Diese wurde vom Sohn Heinrich
übernommen und unter seinem Namen weitergeführt.

1928
Für die Firma begann ein neuer großer Abschnitt in der Firmenentwicklung. Der erste Auto-Möbelwagen wurde in Dienst gestellt. Es wurden immer mehr Möbeltransporte anfällig durch Industrie, Bergbau und nicht zuletzt Wehrmacht. Die Städte Leipzig, München und Berlin wurden per Achse bedient.

1944
Nach dem alle Möbelzüge mit Fahrern zur Wehrmacht eingezogen waren, wurde das Wohn- und Bürohaus in der Friedrichstraße durch Kriegseinwirkung völlig zerstört. Bis auf
2 waren alle 36 Bahnmöbelwagen durch Feuer und Bomben vernichtet. Nach dem Kriege stand Heinrich Neuhaus praktisch vor dem Nichts. Es musste neu begonnen werden.
Der Möbeltransport startete wieder mit einem LKW als Zugkraft und einem Möbelanhänger.

1951
Heinrich Neuhaus, der Vater des heutigen Inhabers, begann die Lehre im elterlichen Betrieb.

1956
Das zerbombte Wohn- und Bürohaus in der Friedrichstraße wurde wieder aufgebaut.

1959
Heinrich Neuhaus sen. gründete mit seinem ältesten Sohn Heinrich eine OHG. Die Firma heißt von da an Heinrich Neuhaus & Sohn.

1962
Heinrich Neuhaus sen. stirbt im Alter von 61 Jahren.
Die Witwe übernahm den Gesellschaftsanteil bis zu ihrem
Tod 1969. Die Geschäfte wurden durch Heinrich Neuhaus jun.
mit Ehefrau Hedy weitergeführt.

1965
Heinrich Neuhaus, der heutige Inhaber, wird geboren. Das neue
Lagerhaus an der Friedrichstraße wird fertiggestellt.


1983
Die Firma wird durch Stadtsanierung von der Friedrichstraße zur Grünstraße umgesiedelt. Hier steht ein 4.000 qm Grundstück zur Verfügung, das mit einem Wohnhaus und einer Halle von 3.000 qm Nutzfläche bestückt wird.

1985
Heinrich Neuhaus stirbt im Alter von 48. Ehefrau Hedy und Sohn Heinrich übernehmen die Geschäfte. Heinrich Neuhaus jun.,, beginnt eine Lehre bei der Spedition August Peters, Münster.

1997
125- jähriges Firmenjubiläum
Der Schwerpunkt des Geschäftes liegt heute beim Möbeltransport. Dazu kommen Einlagerungen und Verpackung aller Haushaltsgegenstände und Transporte von Schwergut.

2000
Heinrich Neuhaus führt die Geschäfte alleine mit seiner Ehefrau
Bettina Brehe-Neuhaus fort.


seit 2006

Eröffnung Selfstorage - der eigene Lagerraum












seit 2008

Eröffnung Neuhaus Küchenstudio